They carry their torch wherever they go and illuminate the way forward.

SaLuSa 18-February-2011



Followers

Google+ Followers

Tuesday, April 19, 2011

Kommentar von Steve Beckow zur Nachricht von SaLuSa vom 6. April 2011

Kommentar von Steve Beckow zur Nachricht von SaLuSa vom 6. April 2011





Wie so oft hat SaLuSa uns heute (6. April 2011) einige Denkanstöße gegeben und ich möchte einige Punkte kommentieren. 

Zu allererst möchte ich einen Sache die er sagt ausbauen: 

„ Wir sehen eine Änderung in der Einstellung von vielen Menschen voraus, wenn sie den wahren Grund des Lebens erkennen. Bisher seid Ihr mit verschlossenen Augen herumgegangen. Es war nicht zwangsläufig eure Schuld doch ihr seid dem Irrtum unterlegen dass ihr voneinander und von Gott getrennt seid. Nun beginnt ihr zu verstehen wie abhängig ihr voneinander seid und das euer Handeln alle andern betrifft. Er erklärt, dass ihr als Gemeinschaft für eure Realität verantwortlich seid und ihr begreift, dass ihr diese ändern könnt.“

Was ist der „wahre Sinn des Lebens“? Nach meinem Verständnis ist der wahre Sinn des Lebens, für jedes Wesen, seine grundlegende Gleichheit mit Gott zu erkennen. Stellt euch vor ihr seid auf einem Maskenball des achtzehnten Jahrhunderts, jeder trägt ein wundervolles Kostüm mit einer wunderschönen Federmaske. Die Uhr schlägt Mitternacht und es ist Zeit die Masken abzulegen und wenn wir das tun – haben alle das gleiche Gesicht.

Dies beschreibt unsere Situation. Unser originales Gesicht ist das gleiche originale Gesicht. Diese Entdeckung ist das Ziel, auf das wir alle zugehen.  

Am Anfang wissen wir nicht, dass das Lernen einen Sinn hat. Dann beginnen wir Gemeinsamkeiten im Leben zu entdecken. Dann wundern wir uns darüber das einiges wie ein Zufallsprozess aussieht – kann das eine Bedeutung, Ordnung oder eine Absicht haben? Dann beginnen wir zu verstehen, dass es tatsächlich so ist. Als nächstes erkunden wir seine Gesetzmäßigkeiten, Strukturen und den Prozesse. Letztendlich erkennen wir an, dass das Leben einen Sinn hat und beginnen damit zu arbeiten um dieses Sinn zu erfüllen. So geht das Leben dahin währen wir weiter und weiter den Weg beschreiten um den Zweck und das Ziel des Lebens zu erfassen.    

Jetzt stehen wir an einem gemeinsamen Scheideweg wo alle die, die den gleichen Vorsatz haben, dabei sind den Geisteszustand der Dualität hinter sich zu lassen und in einen Zustand der Einheit einzutreten. Diesem Aufstieg, zu einem höheren Geisteszustand, werden dutzende sogar hunderte folgen, immer mehr und mehr bis letztendlich jeglicher scheinbare Unterschied zwischen uns und dem was wir sind verschwindet und wir nicht mehr länger von Gott getrennt sind.      

Diese Reise kann als Ellipse, die von Gott weggeht und langsam Schleifenförmig wieder zu ihm hinführt, betrachtet werden. Diese Ellipse folgt einem Spiralförmigen Ablauf in dem wir immer wieder und wieder zu der gleichen Lektion zurückkehren bis wir sie schließlich gelernt haben. Wir gehen von Gott aus und kommen wieder zu ihm zurück.

Aus meiner Sicht ist es das was SaLuSa meint wenn er sagt „Sobald wir den Sinn des Lebens verstehen.“ Sobald wir ihn verstehen merken wir, auch wenn es nur ein Gedanke und nicht eine gelebte Erfahrung ist, warum wir hier sind.

SaLuSa fährt fort:

„ Lichtarbeiter weisen den Weg und nutzen Ihre Energie um mehr Licht auf die Erde zu bringen.

Durch Ihre Fähigkeit ruhig zu bleiben und auf das ausgerichtet zu sein wo immer sie gebraucht werden, haben sie viel von den niedrigen Energien die die Arterien der Mutter Erde verstopft haben, aufgeräumt. Je mehr Erfolg sie haben, umso einfacher wird es werden den Einfluss zu brechen, den die dunklen Mächte über euch gehabt haben.“

Da wir uns dem Aufstieg nähern ist er erforderlich ein kollektives Bewusstsein zu wecken und es sind die Lichtarbeiter die diese Aufgabe übernehmen. Mit ruhiger Hand und durchdringender Einsicht führen wir den Rest des Körpers auf seiner Rückreise. In diesem Zusammenhang organisieren und fokussieren wir ihn, so dass trennende zerstörerische Gedanken die mit einer Lebensangst einhergehen, fallengelassen werden.  

Wir sind der Quell der Beharrlichkeit und die treibende Kraft die bewirkt, dass das kollektive Ziel von Millionen einzelner, mit freiem Willen, sich entwickelt. Das kollektive Ziel ist es aufzusteigen. Er beendet seine Rede indem er uns mitteilt was uns am Ende unserer Arbeit erwartet:

Es werden euch die wunderbarsten Geschenke beschert, die Hand in Hand mit einer Bewusstseinserweiterung gehen.     

(1.) Mit dieser Ausweitung werdet ihr die Erkenntnis und ein besserer Verständnis über die Kraft der Liebe gewinnen und erkenne wie sie zum Wohle aller eingesetzt werden kann. Mit sich selbst in Frieden und eins mit der Welt zu sein ist ein Ziel das sich lohnt anzustreben und es ist durchaus erreichbar.

(2.) Mit der Zeit werden ihr übersinnliche Qualitäten entwickeln und euer Wissen wird keine Grenzen kennen.

(3.) Ihr werdet reisen können, wo auch immer ihr hinwollt und ein Teil der Familie der Raumbrüder werden. Als Mitglied der galaktischen Föderation könnt ihr das Universum erkunden und anderen Menschen dienen, die wie Ihr jetzt, danach streben den Weg nach Hause zu höheren Dimensionen zu finden.

(4.) Die Vergangenheit und die Zukunft werden verschmelzen und die Zeit wird aufhören so zu existieren wie ihr sie jetzt kennt.

(5.) Es wird wenig von eurer dreidimensionalen Existenz übrig bleiben und das Leben wird ganz anders und angenehm sein, ohne die unangenehmen Arbeiten die ihr jetzt verrichten müsst. 
   
(6.) Für euch erscheint jetzt der Gedanke einen Lichtkörper zu haben, einen der nicht altert noch krank und leidend ist, am attraktivsten. Einen Körper der sich je nach kreativem Gedanken ändert und in dem ihr erscheinen könnt wie ihr es euch wünscht.

So, drei mal in der Woche erinnert uns SaLuSa an unsere Pflicht in diesem Leben: diese Welt in ein Stadium zu führen das höher ist als das gegenwärtige und uns in einem Zustand zu befinden der viel näher ist an dem Ziel der Selbstverwirklichung, viel friedvoller, liebender, fröhlicher und zufriedenstellender als bisher. Und er wird das immer wieder und wieder tun, bis unsere Rolle im Geschehen kristallklar ist, und unsere Fähigkeit sichere und richtige Schritte zu unternehmen, auftreten.  Wir fangen mit dem ewigen Prozess, von der Dunkelheit zum Licht zu gehen, von Unwissenheit zu Wissen, von Konkurrenz zu Kooperation und von Selbstliebe zu universeller Liebe, an. Wir erheben uns von einem Stadium des Unbewussten zu Bewusstsein. Wir erwachten aus einem Stadium des jahrhundertealten Schlafes, stehen auf und schreiten unserem Ziel entgegen. Und wir sind anscheinen nur einen kleinen Schritt von der Bewusstseinserhebung entfernt, die unser Leben transformieren und unser Bemühen von Unsicherheit und Trägheit zu Sicherheit und Lebendigkeit ändern wird. Wir beginnen den Sinn des Lebens zu verstehen und unsere Gedanken und Taten beginnen die verändernde Kraft, die ein Minimum an Wissen über den Sinn des Lebens bietet, auszudrücken. 
Translator: Anneliese

Source:


No comments:

Post a Comment

The Declaration of Human Freedom

The Declaration of Human Freedom

http://stevebeckow.com/wp-content/uploads/2011/02/Earth1.jpg


Every being is a divine and eternal soul living in a temporal body. Every being was alive before birth and will live after death.

Every soul enters into physical life for the purpose of experience and education, that it may, in the course of many lifetimes, learn its true identity as a fragment of the Divine.

Life itself is a constant process of spiritual evolution and unfoldment, based on free choice, that continues until such time as we realize our true nature and return to the Divine from which we came.

No soul enters life to serve another, except by choice, but to serve its own purpose and that of the Divine from which it came.

All life is governed by natural and universal laws which precede and outweigh the laws of humanity. These laws, such as the law of karma, the law of attraction, and the law of free will, are decreed by God to order existence and assist each person to achieve life’s purpose.

No government can or should survive that derives its existence from the enforced submission of its people or that denies its people their basic rights and freedoms.

Life is a movement from one existence to another, in varied venues throughout the universe and in other universes and dimensions of existence. We are not alone in the universe but share it with other civilizations, most of them peace-loving, many of whom are more advanced than we are, some of whom can be seen with our eyes and some of whom cannot.

The evidence of our five senses is not the final arbiter of existence. Humans are spiritual as well as physical entities and the spiritual side of life transcends the physical. God is a Spirit and the final touchstone of God’s Truth is not physical but spiritual. The Truth is to be found inward.

God is one and, because of this, souls are one. They form a unity. They are meant to live in peace and harmony together in a “common unity” or community. The use of force to settle affairs runs contrary to natural law. Every person should have the right to conduct his or her own affairs without force, as long as his or her choices do not harm another.

No person shall be forced into marriage against his or her will. No woman shall be forced to bear or not bear children, against her will. No person shall be forced to hold or not hold views or worship in a manner contrary to his or her choice. Nothing vital to existence shall be withheld from another if it is within the community’s power to give.

Every person shall retain the ability to think, speak, and act as they choose, as long as they not harm another. Every person has the right to choose, study and practice the education and career of their choice without interference, provided they not harm another.

No one has the right to kill another. No one has the right to steal from another. No one has the right to force himself or herself upon another in any way.

Any government that harms its citizens, deprives them of their property or rights without their consent, or makes offensive war upon its neighbors, no matter how it misrepresents the situation, has lost its legitimacy. No government may govern without the consent of its people. All governments are tasked with seeing to the wellbeing of their citizens. Any government which forces its citizens to see to its own wellbeing without attending to theirs has lost its legitimacy.

Men and women are meant to live fulfilling lives, free of want, wherever they wish and under the conditions they desire, providing their choices do not harm another and are humanly attainable.

Children are meant to live lives under the beneficent protection of all, free of exploitation, with unhindered access to the necessities of life, education, and health care.

All forms of exploitation, oppression, and persecution run counter to universal and natural law. All disagreements are meant to be resolved amicably.

Any human law that runs counter to natural and universal law is invalid and should not survive. The enactment or enforcement of human law that runs counter to natural and universal law brings consequences that cannot be escaped, in this life or another. While one may escape temporal justice, one does not escape divine justice.

All outcomes are to the greater glory of God and to God do we look for the fulfillment of our needs and for love, peace, and wisdom. So let it be. Aum/Amen.

http://stevebeckow.com/worldwide-march-millions/declaration-human-freedom/.


WikiLeaks
Help us fight the extrajudicial US banking embargo: have you contributed to WikiLeaks this month?

Don’t Abandon Julian Assange Now

Messages of Love and Light

Messages of Love and Light
Index

Galactic Family and Keshe

Click the button CC to choose your language subtitles

JAIL THE BANKERS

The 2012 Scenario

FEBRUARY 7, 2013 - 7:00PM EST

FEBRUARY 7, 2013 - 7:00PM EST
T O R O N T O

Profile for Fran Zepeda

オバマが国際刑事裁判所に再加入・・・米国はもはやならず者国家ではない 2012年5月3日

オバマが国際刑事裁判所に再加入・・・米国はもはやならず者国家ではない 2012年5月3日
Japanese

Qu’est ce qu’être humain? par Steve Beckow